Deutscher Wetterdienst Wetter- und Warnlage für Schwäbische Alb, Oberschwaben und Bodensee ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart am Dienstag, 18.12.2018, 20:30 Uhr

In Flussniederungen Nebel und Hochnebel, sonst viel Sonne. Kommende Nacht erneut Nebel, Frost, örtlich Reifglätte.

Wetter- und Warnlage: Unter Hochdruckeinfluss verbleibt Baden-Württemberg im Zustrom feuchter und mäßig kalter Luft. Am Mittwoch greift ein Tiefausläufer über.

FROST/GLÄTTE/NEBEL: In der Nacht zum Mittwoch verbreitet leichter bis mäßiger Frost. Stellenweise Nebel mit Sichtweiten unter 150 m. Vor allem dann örtlich Reifglätte.

Detaillierter Wetterablauf: Heute Nachmittag vor allem in Flussniederungen noch Nebel- und Hochnebelfelder, abends ausbreitend. Abseits davon Sonne. Maxima je nach Sonnenscheindauer 1 bis 5 Grad. Schwacher bis mäßiger, gelegentlich böig auffrischender Wind aus südöstlichen Richtungen.

In der Nacht zum Mittwoch anfangs klar, später Bewölkungsverdichtung, noch trocken. Streckenweise Bildung von Nebel und Hochnebel. Minima -1 bis -8 Grad. Örtlich Reifglätte.

Am Mittwoch stark bewölkt, zunächst trocken, ab Mittag von Westen aufkommender Regen. Höchstwerte 3 bis 7 Grad. Schwacher bis mäßiger, von Südost auf Südwest drehender Wind.

In der Nacht zum Donnerstag stark bewölkt und verbreitet Regen, im höheren Bergland Schnee und Schneeglätte. Örtlich gefrierender Regen mit Glatteisgefahr. Minima +2 bis -1 Grad.

Am Donnerstag stark bewölkt und gebietsweise Regen, in höheren Lagen der Alb Schneefall mit Schneeglätte. Höchstwerte 3 bis 6 Grad. Mäßiger, stark böiger Südwestwind.

In der Nacht zum Freitag bei starker Bewölkung weiterhin zeitweilig Regen, auf der Alb Schneefall mit Glätte. Tiefstwerte +3 bis -1 Grad. Auf der Südwestalb starke bis stürmische Böen aus Südwest.

Am Freitag stark bewölkt, immer wieder Regen. Maxima 5 bis 8 Grad. Mäßiger Südwestwind mit starken bis stürmischen Böen, im Bergland Sturmböen.

In der Nacht zum Samstag bedeckt und verbreitet Regen. Minima 6 bis 3 Grad. Starke bis stürmische Böen, im Bergland Sturmböen aus Südwest.

Deutscher Wetterdienst, RWB Stuttgart, Thomas Schuster