Deutscher Wetterdienst Wetter- und Warnlage für Rheintal und Schwarzwald ausgegeben von der Regionalen Wetterberatung Stuttgart am Mittwoch, 20.02.2019, 20:30 Uhr

Nachts gering bewölkt, stellenweise Nebel. Im Süden Frost und vereinzelt Glätte.

Wetter- und Warnlage: Baden-Württemberg liegt unter zunehmendem Hochdruckeinfluss und verbleibt in sehr milder Luft.

FROST/NEBEL/GLÄTTE: In der Nacht zum Donnerstag im Süden leichter Frost. In den Flussniederungen stellenweise Nebel mit Sichtweiten unter 150 m. Vor allem dann oder im Süden auf Nebenstraßen und Brücken Reifglätte.

Detaillierter Wetterablauf: In der Nacht zum Donnerstag gering bewölkt, Bildung von Nebel und Hochnebel. Minima +3 bis -3 Grad. Vereinzelt Reifglätte.

Am Donnerstag im Norden mehr Wolken, sonst abgesehen von anfänglichen Hochnebelfeldern viel Sonne und niederschlagsfrei. Höchstwerte 9 bis 15 Grad. Schwacher Westwind.

In der Nacht zum Freitag von Nordosten dichtere Wolken. Im Südwesten lange klar, vor allem dort örtlich Nebelbildung. Tiefstwerte +6 bis +1, im Süden um -1 Grad und vereinzelt Reifglätte.

Am Freitag überwiegend stark bewölkt, aber kaum Regen. Höchstwerte 8 bis 13 Grad. Schwacher Wind aus nördlichen Richtungen.

In der Nacht zum Samstag Aufklaren, vielfach Nebel und Hochnebel. Minima zwischen 4 und 0 Grad. Am Feldberg vereinzelt stürmische Böen aus Ost.

Am Samstag nach Nebel und Hochnebel neben hohen Schleierwolken viel Sonnenschein bei maximal 6 bis 14 Grad. Schwacher bis mäßiger, in Böen auffrischender Ostwind. Im Schwarzwald starke, in Hochlagen stürmische Böen.

In der Nacht zum Sonntag klar. Örtlich Nebel und Reifglätte bei Tiefstwerten von -2 bis -7 Grad. In Gipfellagen Sturmböen aus Ost.

Deutscher Wetterdienst, RWB Stuttgart, Thomas Schuster